Mauke – Behandlung mit Propolis

Dieses Jahr wurden wir leider nicht verschont: Grando hatte das erste Mal Mauke.

Man denkt ja immer, Mauke kommt von matschigen Paddocks oder unsauber gemisteten Boxen, bei uns hatte es aber eine andere Ursache: Grasmilben!

Wir hatten diesen Sommer unheimlich mit den Grasmilben zu kämpfen. Krusten überall an den Füßen und juckende Stellen am ganzen Körper, vorallem auch rund ums Maul und im Gesicht. Zuerst dachte ich die krustigen Stellen in der Fesselbeuge wären auch von den fiesen Grasmilben, doch leider bestätigte meine Tierärztin mir meinen Verdacht von Mauke.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also was tun? Antibiotika wollte ich nicht gleich nehmen, da ich es erst mal so probieren wollte und wir uns auch noch in der Turniersaison befanden.

Im Internet fand ich dann immer wieder den Tipp, Propolis zu verwenden. Ich hatte auch schon gute Erfahrungen mit Propolis bei verstopften Poren in der Sattellage gemacht, also dachte ich, wieso nicht mal ausprobieren!?

 

Allerdings empfehle ich, Propolis direkt beim Imker oder einem Imkerfachhandel zu bestellen, da diese Produkte deutlich stärker sind als die üblichen aus der Apotheke.

 

 

 

 

 

Ich habe dann also immer die Stellen mit Jodseife abgewaschen, gut getrocknet und dann mit Propoliscreme eingeschmiert. Wenn es nass oder die Wiesen feucht waren habe ich noch Penatencreme darüber geschmiert, damit nicht wieder alles „abgewaschen“ wird.

Innerhalb von ein paar Tagen war schon eine deutliche Besserung zu sehen: Die Fesselbeuge war nicht mehr gerötet, die Krusten gingen zurück und es wuchsen wieder Haare.

Inzwischen sieht wieder alles ganz normal aus und ich bin echt überrascht wie gut es funktioniert hat.

Ich bin wirklich begeistert von Propolis und finde es ist ein kleines „Wundermittel“. Trotzdem rate ich zur Vorsicht, denn nicht jedes Pferd reagiert gleich gut darauf und verträgt es auch.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.