Die Sache mit dem Sattel – eine unendliche Geschichte

Mit den Sattlern ist es wie mit Hufschmieden und mit Tierärzten: Wenn ihr den Richtigen gefunden habt, haltet ihn fest und hegt und pflegt ihn gut! 

Ich habe auch schon so einige Sattler kennengelernt. Leider nicht nur Gute. Es gibt leider überall solche und solche. Ich bin wirklich froh, mit Dieter Preiss einen kompetenten und vorallem ehrlichen Sattler kennengelernt zu haben.

Ein passender Sattel ist das A und O. Wenn der Sattel richtig liegt und das Pferd nicht stört kann man so viel mehr erreichen. Das ist, wie wenn wir mit den richtigen Schuhen joggen gehen, anstatt mit unpassenden.

Das etwas nicht so richtig passt, hatte ich mir schon etwas länger gedacht. Außerdem hat Grando die verstopften Talgdrüsen in der Sattellage bekommen, weshalb ich einfach mal den Sattel kontrollieren lassen wollte.

So war es dann auch: An sich war mein Sattler sehr begeistert von meinem Sattel. Nur die Kissen hinten waren zu flach und mussten aufgepolstert werden. Leider konnte man sie nicht so weit aufpolstern wie es nötig gewesen wäre, damit sich der Schwerpunkt etwas weiter nach vorne verlegt und der Rücken und die Hinterhand frei werden.

Deshalb reite ich jetzt zusätzlich noch mit Lammfellschabracken oder Pads, damit der Sattel hinten noch etwas höher kommt. Es ist echt unglaublich, aber ich habe tatsächlich schon eine Veränderung gespürt. Nicht nur bei Grando, sogar auch bei mir: Gleich nach dem ersten mal Reiten hatte ich ordentlich Muskelkater im Rücken 

Der Sattel konnte zum Glück direkt vor Ort aufgepolstert werden und so musste ich nicht einen Tag auf ihn verzichten. Da ich nur diesen einen Sattel habe, war mir das ganz recht. 

Das Reiten heute war wirklich schon grandios und ich bin gespannt wie sich Grando in nächster Zeit noch entwickelt (auch was den Muskelaufbau angeht). Auf jeden Fall bin ich froh, dass der Sattel jetzt wieder richtig passt und wir dem Problem mit den Talgdrüsen auch auf die Spur gekommen sind!

Ich werde euch auf jeden Fall weiter auf dem Laufenden halten!

Was habt ihr denn so für Sattel- oder Sattlergeschichten zu erzählen? Schreibt mir doch mal in die Kommentare! 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.